Hoch hinaus

Astronautenmarsch - Noten für Blasorchester

Komponist: Josef Ullrich
Arrangeur: Gerald Weinkopf
Grad: Schwer
Spielzeit: 02:30 min
Bei Salinia seit: 6.3.2014

Downloads
Andere Downloads

Inhalt Astronautenmarsch
Allgemeine Infos
Spielbarkeit

Informationen zu Astronautenmarsch

Warum der Astronauten Marsch nun Astronauten Marsch und nicht mehr Marsch der Stadt Pisek bzw. Písecký pochod heißt ist uns nicht bekannt. Vielleicht liegt es daran das die Trompeten mit dem f''' schwindelerregende Höhen ereichen können. Die Luft wird dünn da oben, mit Sauerstoffflasche wird es sicher etwas leichter. Im Endeffekt weiß man eh nie genau warum sich Namensänderungen so ergeben.

Der Marsch selbst ist eher ne Granate. Kompakt, Explosiv, treibend und von strahlender Schönheit kommt er daher. Das Trio such seinesgleichen und ist bis heute noch ein absolutes Sinnbild böhmischer Kompositionskunst. Viele moderne Märsche eifern ihm nach, mal mehr mal weniger passend. Bei dem Marsch passt alles zusammen, von der Einleitung bis zum Schlußton ist es immer wieder ein Vergnügen den Marsch zu hören, zu spielen oder besser gesagt zu zelebrieren.

Spielbarkeit

Leider hört man den Marsch nicht allzu häufig. Er ist halt einfach, entschuldigen Sie meine Ausdrucksweise, scheiße schwer. Hinzu kommt ein höllisches Tempo, bei dieser Aufnahme der Egerländer kommt es einem vor als ob Mosch als Teufel persönlich seine Musiker ,mit einer von Feuer berstenden, Peitsche vor sich her treibt. Den Tempovogel schießt aber Ernst Hutter ab. Im Jahr 2016 hatte er wohl eine Menge Kaffee zum Frühstück, das Tutti ist dermaßen schnell dass der Marsch gleich 10 Sekunden kürzer ist. Vielleicht wollten sie auch nur schnell in den Backstagebereich, man weiß es nicht. Generell natürlich beeindruckend aber man muss sich dem Tempowahn ja nicht anschließen.

Trotzdem ist und bleibt es ein Oberstufenmarsch, alle werden hier von vorne bis hinten gefordert. Besonders die Trompeten hatte Herr Ullbricht auf dem Kieker. Erstmal die Einleitung, dann schön zum f''' und die Signale am Ende bei dem Tempo sind auch kein Geschenk. Aber was solls man will ja gefordert werden. Die Tenöre dudeln auch die ganze Zeit im Weltraum rum, bei den Klarinetten ist's nicht weniger tief, aber es kommt halt am Ende zu eine 16tel Olympiade für Fortgeschrittene. Man sollte sein Instrument schon beherrschen wenn man den Marsch spielen möchte, wir habens versucht und dachten uns. Ach nee, lass das mal die großen machen. In dem Sinne, üben, üben, üben.

Wenn also der Dirigent mal beiläufig das Wort "Astronautenmarsch" fallen lässt, sollten die Klarinetten diesen Part hier schon mal üben. Tempo bei ca. 130 oder mehr, seltenst weniger, obwohl 8 Takte in 8 Sekunden eigentlich Tempo 120 die Halbe vorgibt, aber gut, so langsam spielts keiner.

Astronautenmarsch Trio - Klarinette 1